Clara Oppel

© Gernot Muhr

Clara Oppel, lebt als freischaffende Künstlerin in Graz.
Ihre Arbeiten positionieren sich an den Schnittstellen von Klang, Raum, Installation und Skulptur.
Im Besonderen widmet sie sich der Anordnung und Bewegung von akustischen Signalen im Raum. Es geht ihr um die Wechselwirkungen zwischen akustischer und visueller Wahrnehmung.

Jede Skulptur weist auf intermodale Qualitäten, jedes Objekt entwickelt eine Geschichte und teilt sich mit. Es evozieren sich Situationen die gleichzeitig Bild und Klang sind. Indem wir in ihren Klanginstallationen die ganz leisen Veränderungen wahrnehmen, werden wir auf Reisen in die Zwischenräume geführt, bis der Klang visuelle Vorstellungen hervorruft.

Oppel studierte Malerei und Bildhauerei in Nürnberg und Wien. Sie absolvierte ein Postgraduales Studium für Medienkunst an HfG/ZKM, Karlsruhe. Von 2002-2006 war sie als künstlerische Mitarbeiterin an der Akademie der bildenden Künste in Wien tätig. Sie erhielt zahlreiche Stipendien u.a. 2019 das renommierte Auslandsstipendium für bildende Kunst der Stadt Graz.

www.oppel.at